Nepal

Wenn ich an Nepal denke, denke ich an strahlende Gesichter, Gesichter wie Honigkuchenpferde. An Berge, hinter denen sich die Alpen verstecken können. An Ruhe und endlose Weite. Pfade, die in die Unendlichkeit zu führen scheinen, in eine fantastische Welt, die so unreal ist und doch zum Greifen nah. Wie sieht …

So nah und doch so verdammt weit entfernt

Da sind wir wieder. Wieder da in dieser skurrilen Welt. Ausgewechselt und reingestellt in die alte, wie neue Welt. Die vier Wochen kamen uns vor wie Monate. Tage verflogen nicht, in Zeitlupe tuckerte die Zeit an uns vorbei. Wir sind nun schon seit einigen Wochen hier und diese Zeit verging …